„Jede wirkliche Geschichte ist eine unendliche Geschichte.“

Michael Ende

Storytelling – Geschichten erzählen

 

Die Kunst des Geschichtenerzählens ist so alt wie die Menschheit selbst. Sie ist kulturübergreifend und unabhängig von Alter und Herkunft. Seit Jahrtausenden geben wir unser Wissen und unsere Erfahrungen über Gleichnisse, Fabeln und Analogien weiter.

 

Geschichten zu erzählen berührt uns auf eine tief greifende Weise, denn wir geben dadurch immer ein klein wenig von unserem Innersten preis.

 

Ebenso inspirierend ist es, Geschichten zu hören, die authentisch sind. In uns findet dann ein Prozess statt, in dem wir uns anhand des Gehörten unsere eigenen inneren Geschichten erzählen. Denn durch Geschichten wird sowohl unser Geist als auch unser Gefühl angesprochen.

 

Zurzeit erlebt diese einfache und natürliche Form des Austauschs eine Wiederbelebung, auch im Kontext von ganzheitlicher Bildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

 

In Prem Rawats Buch „Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte“ wird das Format des Storytelling meisterlich genutzt, um auf eine leichte und bezaubernde Art grundlegende Themen anzuregen.

Was Sie tun können

Kennen Sie auch diese besonderen Gespräche mit Menschen, in denen Sie eine Dichte erleben, die Sie erfüllt und beflügelt? Die Sie vielleicht auch nachdenklich oder sogar melancholisch stimmt? Gespräche, die ein Gefühl von Intensität und Inspiration hinterlassen und die Sie in Ihrem inneren Schatzkästchen aufbewahren?

 

Wir möchten Sie ermutigen, diese Art von besonderem Austausch zu initiieren und bewusst zu gestalten. Dazu eignet sich Prem Rawats Geschichtensammlung hervorragend:

 

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen gemeinsam mit Freunden am Abend zusammen und lesen eine Geschichte daraus vor, zum Beispiel die Titelgeschichte über die zwei Papageien, verbunden mit einem Kapitel zum Thema Dankbarkeit. Sie unterhalten sich über die Gedanken und Gefühle, die dabei entstanden sind. Jeder Gedanke und jedes Gefühl ist „richtig“ und zutiefst individuell ...

 

Viele Möglichkeiten

Andere Szene: Das Café zwei Straßen weiter veranstaltet regelmäßig kulturelle Abende. Sie sprechen mit der Inhaberin, und gemeinsam laden Sie zu einer Veranstaltung „Kaffee und Geschichten“ ein ...

 

Oder: Ihre Kinder gehen regelmäßig in die Bücherei und erzählen von Lesekreisen und Märchenstunden. Sie fragen in der Bücherei nach, ob „Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte“ dort erhältlich ist oder in den Bestand aufgenommen werden kann. Zwischen Ihnen und dem netten Herrn von der Bücherei entsteht ein schönes Gespräch über den Wert von Geschichten. Auf einmal steht die Idee im Raum, einen Lese-Event mit dem eben bestellten Buch anzubieten. Besonders toll findet Ihr Gegenüber, dass dazu sowohl Erwachsene als auch Kinder eingeladen werden können ...

 

 

 

Es gibt vielfältige Formate, wie Sie eine Kifubon-Lesung mit einer leicht geführten Form des Austauschs nutzen können, um einen kleinen oder auch einen größeren Event zu gestalten.

Beispiele können sein:

  • Zu Hause mit Freunden

  • Lesekreis-Café

  • Philosophische Abende

  • Lesungen in Bibliotheken

  • Veranstaltungen in Volkshochschulen, Schulen oder Kindergärten

  • Werte-Diskurs im beruflichen Kontext

 

Einige dieser Formate wurden schon einmal durchgeführt oder sind bereits geplant. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden. Wir unterstützen Sie auch gern mit Bücherspenden, Flyern oder Plakaten bei der Umsetzung Ihrer Veranstaltungsideen.

 

Kontaktieren Sie uns

Satzung             Impressum            Datenschutz

  • Weiß Facebook Icon

KIFUBON.de e.V.

Raistinger Str. 6e

D-Weilheim i. OB

Tel.: 0049-881-92709343

info@kifubon.de